Lunar-Serie aus Großbritannien: Neue Ausgabe trifft auf hohe Nachfrage aus Europa und Asien

Produktneuheiten

Affe, Hahn, Hund und Schwein – wer sich für Bullionmünzen mit Sammlerwert interessiert, hat früher oder später einen kleinen Zoo in seinem Tresor liegen. Münzen mit den chinesischen Tierkreiszeichen stehen bei Sammlern und Anlegern hoch im Kurs, seit 2008 gibt es die zweite „Lunar“-Serie mit den Motiven der chinesischen Tierkreiszeichen aus Australien. Die Serie ist begehrt und schnell ausverkauft – deshalb entdecken immer mehr Anleger eine Alternative, die bislang noch im Schatten der australischen Münzserie steht: die Lunar-Prägereihe aus Großbritannien.

Die Royal Mint hat inzwischen die dritte Ausgabe dieser Münzserie herausgebracht. Die Goldmünze mit dem Affen ist auch bei pro aurum zu haben. Die Lunare aus Großbritannien machen mit geringen Prägeauflagen auf sich aufmerksam. Im Jahr 2014 erschien die Serie erstmals mit dem Pferd, 2015 wurde das Schaf abgebildet. Der Affe aus dem Jahr 2016 wurde von der britisch-chinesischen Künstlerin Wuon-Gean Ho entworfen, auf der Vorderseite der Münze ist die fünfte Version des Bildnisses von Königin Elisabeth II. zu sehen. Ho stellt den Affen als dynamisches und intelligentes Tier dar, der sich gekonnt von Ast zu Ast schwingt. Die Künstlerin hat bereits in der „Tate Gallery“ sowie dem „Victoria and Albert Museum“ ausgestellt und ist nun bereits zum dritten Mal für die Royal Mint tätig.

Wer sich für einen Lunar aus Großbritannien entscheidet, besitzt eine Rarität, die sogar die berühmte Lunar-Reihe aus Australien in den Schatten stellt: Der Jahrgang 2016 wird mit einer Mini-Auflage von nur 8.888 Stück hergestellt, die Münzen aus Australien dagegen mit fünfstelligen Auflagen. Und tatsächlich haben sich die britischen Lunare ähnlich wie ihre australischen Pendants in den vergangenen Jahren deutlich über dem Spotpreis für Gold entwickelt – so profitieren Anleger nicht nur von der reinen Goldpreisentwicklung, sondern auch von der Nachfrage aus Sammlerkreisen. Und die ist bei der britischen Münze besonders in China sehr hoch, sodass die Auflage von unter 10.000 Stück deutlich unter der tatsächlichen Nachfrage liegt – ein Garant für steigende Liebhaberpreise.

Lunar.jpg

Verwandte Themen