Erholung und Sommerrally bis 1.235 US$

Chartanalyse

Immer wieder hatte ich in den letzten 12 Monaten vor einer Kapitulation am Goldmarkt gewarnt. Dazu ist es bisher nicht gekommen. Meine Zurückhaltung war aber richtig und sollte sie vor einer schwierigen trendlosen Phase bewahrt haben.

Nun sehe ich auf Sicht der nächsten Wochen und möglicherweise zwei Monate gute Chancen für eine Erholung bei den Edelmetallen. Mit etwas Glück schafft es der Goldpreis dabei bis auf 1.235,00 US$. Die Grundlage für meinen kurzfristig positiven Ausblick bilden die antizyklischen Kaufsignale beim Sentiment und den CoT-Daten in Verbindung mit den typischerweise starken Sommermonaten Juli und August. 

Übergeordnet befürchte ich aber, dass die Korrektur danach weitergehen wird und sich die Bären in ein dann euphorisches Sentiment massiv zurückmelden werden. Natürlich ist die vierjährige Korrektur bei den Edelmetallen weit vorangeschritten, ein Abschluss ist aber bisher nicht vollzogen.

Nach dem jetzigen Stand der Dinge dürfte wohl erst 2016 die Trendwende nach oben anstehen. Spannend bleibt die offene Frage, ob der Goldmarkt seine Baisse mit einer langgezogenen Bodenbildung ähnlich wie 1998-2002 beendet oder ob es doch noch zu einer finalen Kapitulation und Kursen im Bereich um 1.035,00 US$ kommt, bevor ein neuer Bullenmarkt starten kann.

Langfristig bleibe ich sehr optimistisch für den Goldpreis und erwarte ab 2018/2019 neue Allzeithochs, sowie im weiteren Verlauf auch Preise oberhalb von 5.000,00 US$.

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

So oder so - Griechenland gewinnt 

EuGH zu EZB-Staatsanleihenkäufen: Denn sie wissen, was sie tun 

Wurde die COMEX wegen Goldmangel eben gerettet? 

Goldpreisbildung in London: Nun mischt erste chinesische Bank mit 

Richtige Gold-Fans kann nichts erschüttern

forsa-Umfrage von pro aurum: So denken die Deutschen über Gold 

Richard Russell: Chinese Gold Reserves Will Be Shocking


Verwandte Themen