Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Die Rally ist angelaufen!

Chartanalyse

Am 16.Dezember hatte ich sie explizit mit einem Update auf die hervorragende Chance am Goldmarkt aufmerksam gemacht. In der Tat fiel der Goldpreis hier nicht weiter, sondern konnte in den letzten zwei Wochen ein erste deutliche Erholung auf den Weg bringen. Insbesondere die Minenaktien haussierten fulminant und haben bereits fast die Hälfte der Verluste wieder aufgeholt. Gold und insbesondere auch der Silberpreis sind aber noch nicht so weit. Allerdings wissen wir aus Erfahrung, dass der Silberpreis gewöhnlich erst verspätet in Gang kommt, dann aber umso heftiger.

Neben der verbesserten Charttechnik und der damit verbundenen Chance auf eine mehrwöchige Erholung oder mehrmonatige Rally, waren in den letzten Wochen vermehrt statistische Daten zu vernehmen, welche auf ein „plötzliches“ Anziehen der Inflation hindeuten. Insbesondere die Dezember-Zahlen für Deutschland lassen befürchten, dass hier in Kürze bereits das EZB Inflationsziel von 2% erreicht werden könnte. Am vergangenen Freitag wurden im Zuge des US-Arbeitsmarktberichtes dann auch noch mit 2,9% die stärksten Lohnsteigerungen in den USA seit 2009 gemeldet.

Für Sie als Edelmetallanleger ist das alles nichts Neues. Früher oder später muss die ständige Gelddruckerei zu einer Entwertung der Papierwährungen führen. Ich hoffe daher sehr, dass Sie die Chancen am Gold- und Silbermarkt in den letzten Wochen genutzt haben, denn ab jetzt könnte es schwierig werden, hier noch einen guten Einstieg zu finden. Zwar sind Gold und Silber noch nicht über den Berg, sollte es sich aber wie im Dezember angekündigt um die dritte und damit nachhaltigste und stabilste dritte Welle handeln, ist eine durchgehend überkaufte Lage in den kommenden Monaten Normalzustand. Dann wird man steigenden Kursen hinterherlaufen müssen.

Kurzfristig haben Gold, Silber und die Minenaktien erste Widerstandszonen erreicht und sind überkauft. Insgesamt bleibe ich aber trotz möglicher kurzfristiger Irritationen ein Superbulle und erwarte sowohl beim Gold als auch beim Silber weiterhin deutliche Kursanstieg bis Mitte Februar. Nur bei Goldpreisen unterhalb von 1.150 USD werde ich wieder skeptischer. 

Die komplette Analyse als PDF downloaden.



Verwandte Themen