Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Zwischenerholung

Chartanalyse

Die Korrektur seit Ende Januar dürfte vorerst ausgestanden sein. Aufgrund der extrem schlechten Stimmung, den deutlich verbesserten CoT-Daten sowie den Signalen auf dem Tageschart spricht nun bis Mitte April alles für eine Erholung bis an den harten Widerstand um 1.240,00 US$. Auch saisonal betrachtet sind die nächsten drei Wochen sehr günstig für den Goldpreis. Zudem scheint sich erstmals seit sehr langer Zeit auch der Euro erholen zu können bzw. der US-Dollar eine Korrektur zu beginnen. Ein schwächerer US-Dollar dürfte dem Goldpreis Auftrieb verleihen, könnte aber gleichzeitig für eine Seitwärtsphase oder fallende Kurse beim Goldpreis in Euro sorgen. Nutzen sie hier mögliche Kursrückgänge unter 1.035,00 € für Nachkäufe konsequent aus.

Ein Ende des dreieinhalbjährigen Bärenmarktes beim Gold in US-Dollar ist aber noch nicht absehbar. Aktuell deutet alles auf eine Erholung innerhalb des übergeordneten Abwärtstrends hin. Natürlich hat sich der Goldpreis trotz der Dollarhausse letztlich ganz gut gehalten, die Marke von 1.180,00 US$ bleibt weiterhin umkämpft. Rückblickend hätte man bei diesem Ausmaß der Dollarhausse sicherlich schlimmere Konsequenzen für den Goldpreis erwartet. Dennoch bleibt Gold übergeordnet im Abwärtstrend und ein Test der Marke von 1.050,00 US$ steht weiterhin im Raum. Nach der angelaufenen Zwischenerholung könnte der Goldpreis bis Mai oder Juni die Korrektur wieder aufnehmen bzw. zu einem Abschluss führen.

Goldpreise unterhalb von 1.155,00 US$ negieren den positiven kurzfristigen Bias vollständig und dürften den finalen Crash in Richtung 1.050,00 US$ einleiten.

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

Über die Produktion von Geld und Gold

Deutsche Banken beginnen mit Straf-Zinsen auf Bank-Guthaben

Diese sechs Banken sind an Goldpreisbildung in London beteiligt

Rätselhafte Goldvermehrung in New York

Goldnachfrage in Asien wird sich verdoppeln

Felix Zulauf: Bull market has further to go, but storm clouds on the horizon  

These Are The Two Most Crowded Trades As We Enter 2015


Verwandte Themen