Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Silber holt langsam aber sicher auf

Chartanalyse

Wie erwartet hat die Korrektur am Gold- und Silbermarkt Anfang Juli ihren Abschluss gefunden. Mit dem Tief wurden wieder einmal alle schwachen Hände abgeschüttelt. Konsequenterweise ist der Goldpreis seitdem bereits deutlich angestiegen und hat in diesen Tagen fast sein Doppeltop bei 1.295 USD erreicht. Erfreulicherweise konnte der Silberpreis in den letzten Tagen etwas aufholen und damit Gold erstmals seit längerer Zeit wieder outperformen.

Ganz kurzfristig sind beide Metalle aber etwas heiß gelaufen und an wichtigen Marken angelangt. Dennoch bleibt die Ausgangslange eindeutig bullisch. Klare Umkehrsignale sind Mangelware. Insofern überwiegt die Wahrscheinlichkeit höherer Preise. Konsolidierungen und kurzfristig irritierende Rücksetzer müssen aber wie immer mit eingeplant werden. Größere Rückschläge sind vorerst nicht abzusehen, sondern wohl erst im Herbst zu erwarten.

Silber könnte also nach einer Konsolidierung um 17,00 USD schon in den kommenden Wochen bis auf ca. 18,50 USD ansteigen. Dazu müsste der Goldpreis wohl die starke Widerstandszone um 1.300 USD aus dem Weg räumen. Gelingt den Goldbullen dies, steht die Tür in Richtung 1.370 USD offen und auch die Minenaktien sollten dann endlich durchstarten.

Wer die guten Einstiegskurse im Juli verpasst hat, wird sich nun wohl noch einige Wochen gedulden müssen. Aber der nächste größere Rücksetzer wird kommen.

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

Goldexperte Ronni Stoeferle: Langfristig spricht nichts gegen Gold 

Gold: Heißes Auf und Ab im Juli 

Top gold fund marks steepest monthly fall in more than 4 years 

8 best sources to study blockchain technology 

1 Bitcoin now equals nearly 3 ounces of gold 

What the mainstream doesn´t get about bitcoin


Verwandte Themen