Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Seitwärts wohin das Auge auch blickt

Chartanalyse

... oder kommt jetzt doch noch die Zwischenerholung?

Nach dem zähen und zermürbenden Seitwärtsgeschiebe der letzten Wochen können sich die Bullen aktuell wieder an die Widerstandsmarke um 1.295 USD heranarbeiten. Zum Befreiungsschlag fehlen nur noch wenige Dollar. Gelingt der Ausbruch, dürften wir in den nächsten Wochen eine Erholungsrally bis auf 1.345 USD erleben.

Scheitert der Ausbruch wird die 200-Tagelinie (1.266 USD) ins Zentrum der Aufmerksamkeit treten. Können die Bären diese Unterstützung durchbrechen, wird es zum langerwarteten Test der ehemaligen Abwärtstrendlinie im Bereich 1.210 – 1.240 USD kommen. Angesichts der momentanen Vorteile auf Seiten der Bullen räume ich einer unmittelbar bevorstehenden Zwischenerholung bis auf 1.345 USD bessere Chancen ein.

Übergeordnet gehe ich aber davon aus, dass der Goldmarkt weiteren Korrekturbedarf hat und sich entweder direkt oder nach Abschluss der vermuteten Zwischenerholung nochmals tiefere Preise ergeben müssten.

Zusammenfassung Grummes Goldedition 23.11.2017

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

 

Horrorszenario für deutsche Sparer

Miningscout: Exklusiv-Interview mit Edelmetallanalyst Florian Grummes

„Unnötig“: EZB will Einlagensicherung abschaffen

Wenn das Smartphone Geld für andere verdient

Florian Grummes: Interview with Commodity-TV

Mike Maloney: Bitcoin, Bail Ins & Bullion

Billionaire Investor Novogratz: Institutional Investors Will Soon Adopt Bitcoin

ECB Ends Covered Deposit Protection, Free Withdrawal

Reviewing historical trends of geological training in the mining sector


Verwandte Themen