Rally intakt und mit Luft nach oben

Chartanalyse

Die Edelmetalle haben sich wie erwartet in den letzten Wochen deutlich erholen können. Die charttechnische Situation lässt derzeit noch keine Warnsignale erkennen. Im Gegenteil, dieTagescharts für den Goldpreis in USD, für den Minen-ETF GDX als auch für den Euro gegenden US-Dollar haben allesamt eine bullisch eingebettete Stochastik am Laufen, womit der Aufwärtstrend vorerst fest gezurrt ist. Damit ist für die nächsten Tage und bis mindestens Ende Januar mit weiteren Preisanstiegen zu rechnen. Für den Goldpreis erwarte ich dabei einen Anstieg bis auf 1.240 – 1.250 USD. Hier oder spätestens an der 200-Tagelinie (1.268USD) müsste es zu einem Luftholen zurück bis ca. 1.200/1.180 USD kommen. Im nächsten Schritt wäre dann ein erster Angriff auf den starken Widerstand um 1.300 USD denkbar.

Insgesamt hat sich das Bild wieder deutlich aufgehellt und meine These, wonach sich der Goldpreis in der dritten und damit nachhaltigsten Welle befindet, nimmt langsam Formen an.Dennoch muss gesagt werden, dass wir saisonal ab Mitte/Ende Februar vor einer schwierigen Phase stehen. Kurse oberhalb von 1.300 USD halte ich daher erst im 2.Halbjahr für realistisch.Übergeordnet erwarte ich einen Anstieg des Goldpreises bis auf ca. 1.500 USD. Dies müsste bis spätestens Frühjahr 2018 möglich sein. Es kann aber auch schneller gehen, sobald das Dreieck auf dem Monatschart nach oben aufgebrochen wird.

Die komplette Analyse als PDF downloaden



Verwandte Themen