Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Platin-Phil: Münze Österreich erweitert Produktpalette

Produktneuheiten

Für Sammler und Anleger wird der Kauf von Platinmünzen zu einer regelrechten Schatzsuche, denn anders als bei Gold und Silber gibt es auf dem Platinmarkt keine breite Palette an passenden Produkten – von vielen wichtigen Bullionmünzen wie dem Krügerrand, der Britannia oder dem mexikanischen Libertad gibt es keine Platin-Ausgaben. Die wenigen Länder, die überhaupt Platinmünzen herausgeben, haben die Auflagen strikt limitiert, sodass viele Jahrgänge überhaupt nicht mehr oder nur sehr schwer zu bekommen sind. Doch die Nachfrage nach Platin ist groß – und mit der Münze Österreich wagt eine prominente Prägestätte nun den ganz großen Wurf.

Mit einem neuen Produkt ergänzt die Münze Österreich ihre bisherige Philharmoniker-Familie aus Gold und Silber um ein neues Metall: Platin. „Vor allem die Nachfrage aus unseren Märkten aus Übersee hat uns dazu bewogen, den Wiener Philharmoniker Platin neu in unsere Familie aufzunehmen“, heißt es in einer Stellungnahme der Münze Österreich. Die Prägestätte versteht den Wiener Philharmoniker in Platin als echte Alternative zur Anlage in Gold. Der „Phil“ aus Platin weist ein Feingewicht von 31,10 Gramm und eine Feinheit von 999,5 Tausendstel Platin auf, er hat einen Durchmesser von 3,7 Zentimetern und wird in Tubes zu je zehn Stück verpackt.

Neben dem Platin-Philharmoniker gibt es im Bullion-Bereich nur wenige Alternativen: Der kanadische Maple-Leaf wurde ab 1988 in dem weißlich-matten Metall geprägt und bis 1999 hergestellt. Der chinesische Panda kam 1987 auf den Markt und wird seit 2005 nicht mehr produziert. Der „American Eagle“ ist als Platin-Variante ein absolut seltener Vogel: Er wurde vor allem in den letzten 12 Monaten mit einem unglaublichen Aufpreis auf den reinen Platinpreis gehandelt. Die Münzen sind so knapp, weil der US Kongress die Auflagen der einzelnen Metalle immer absegnen muss. Die US Mint konzentriert sich vielmehr auf das klassische Prägeprogramm mit Gold und Silber und künftig offenbar auch auf Palladium, sodass Platin-Eagles auch künftig Mangelware sein dürften.

Das Weißmetall Platin wird in der Industrie vielfältig eingesetzt, vor allem bei umweltfreundlichen Technologien wie beispielsweise Fahrzeugkatalysatoren. Es gilt als sehr zähes, aber auch weiches Metall, ist schwerer als Gold und Silber und besonders korrosionsbeständig. Platin wird vor allem in Südafrika, Russland, Kanada und den USA gefördert.


Verwandte Themen