Noch eine Ehrenrunde vor dem Ausbruch?

Chartanalyse

Nach wie vor schlägt sich der Goldpreis gut und hält weiterhin Sichtkontakt mit der entscheidenden Widerstandszone 1.350 USD – 1.375 USD. Diese konstruktive Stärke ist nicht zu übersehen und im größeren Bild spricht alles für einen Ausbruch aus dem aufsteigenden Dreieck, wodurch dann im nächsten Schritt das nächste Kursziel im Bereich um 1.500 USD relativ schnell angepeilt werden müsste.

Aufgrund der Verkaufssignale auf dem Wochen- und Tageschart, der klar bärischen Lage am Terminmarkt (CoT-Report), sowie dem bis Ende Juni typischerweise ungünstigen saisonalen Zyklus, bleibe ich auf Sicht der nächsten zwei bis drei Monaten aber noch skeptisch. Ein Rücksetzer innerhalb des Dreiecks in Richtung 1.280 USD oder sogar 1.250 USD erscheint mir realistischer als der unmittelbare Ausbruch über 1.350 USD – 1.375 USD,  denn so würde der Goldmarkt wieder von den schwachen Händen bereinigt werden, womit das Fundament für die nächste Rally gelegt wäre.

Insofern empfiehlt sich auf Sicht der kommenden Wochen weiterhin eine zurückhaltende Einstellung, wobei die Vorbereitungen für die mit hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer startende Aufwärtsbewegung nicht vernachlässigt werden sollte. Insbesondere für Silber und die Silberminenaktien bin ich für das zweite Halbjahr sehr positiv gestimmt.

Die gesamte Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

 

Robert Hartmann: „Mindestens 15 Prozent In Edelmetalle Investieren“ 

IWF fordert 100 Milliarden von Deutschland für die Euro-Rettung 

Olga Feldmeier: „Ich beobachte geheime Absprachen unter Banken“ 

André Kostolany in der 3nach9-Talkshow 1982 

Rob McEwen: We’re In The Beginning Of A Bull Market 

The Realest Talk on Gold Right Now - Rick Rule, Amir Adnani - Part 1 

$63 Trillion of World Debt in One Visualization 

Cryptocurrencies: Last Week Tonight with John Oliver (HBO) 

Deutsche Bank: Bank accounts could disappear within 15 years


Verwandte Themen