Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Jetzt wird es spannend

Chartanalyse

Die Zusammenfassung bringt dieses Mal eine neutrale Einschätzung.


Der Goldpreis als auch die Minenaktien haben seit September einen ersten Aufwärtstrend ausgebildet und sehen trotz des deutlichen Rücksetzers der letzten Tage immer noch recht konstruktiv aus. Dem gegenüber stehen ein wieder schwächelnder Euro sowie miserabel CoT-Daten für den Silbermarkt. Zwar ist die Positionierung der Profis auf fallenden Goldkurse noch im neutralen Bereich, beim Silber hingegen ist sie auf dem höchsten Stand seit Juli 2008 und damit brandgefährlich. Silber konnte in den letzten Wochen auch nicht wirklich überzeugen, sondern kam über die 16,00 USD Marke nie wirklich hinaus. Es wird jetzt darauf ankommen, wie sich die kommerziellen Händler im angelaufenen Rücksetzer verhalten werden. Decken sie ihre Leerverkäufe zügig wieder ein, müsste die Erholung beim Gold weitergehen und könnte uns im Frühjahr Kurse um 1.250,00 USD bringen. Bleibt die hohe Shortposition hingegen bestehen oder wird nur langsam reduziert, dürfte sich Gold mit der Verteidigung des neuen Aufwärtstrends sehr schwer tun. Ein Tageschlusskurs unterhalb von 1.120,00USD sollte unter allen Umständen vermieden werden. Unterhalb von 1.105,00USD wird mein Kapitulationsszenario wieder aktiviert. Auf der Oberseite bringt erst ein erneuter Tagesschlusskurs über der 200-Tagelinie, also oberhalb von 1.170,00 USD, ein klar bullisches Signal. Wir stehen in den nächsten Wochen also vor einer größeren Weichenstellung.

Die komplette Analyse als PDF zum downloaden


Lese-Empfehlungen
 


Verwandte Themen