Immer noch keine Entscheidung

Chartanalyse

Nach dem erfreulichen Befreiungsschlag in der letzten Woche stehen heute wieder große Fragezeichen hinter einer nachhaltigen Erholung. Der Goldpreis macht es uns in dieser Jahreszeit nicht leicht. Noch immer schwebt die Gefahr einer finalen Kapitulation über dem Goldmarkt. Dazu müssen die Bären die Notierungen aber unter 1.170,00 US$ drücken. Gelingt in den nächsten Wochen hingegen der Verbleib oberhalb der 50-Tagelinie (1.191,27 US$) bzw. zwischen 1.180,00 US$ und 1.220,00 US$ erhöhen sich die Chancen für eine erfolgreiche Bodenbildung zunehmend. Im Anschluss wäre im Sommer eine größere Rally in Richtung 1.250,00 US$ bis 1.270,00 US$ zu erwarten.

Eine deutlich bullische Meinung will ich aber aufgrund der zerfahrenen Situation sowie der nach wie vor ungünstigen Saisonalität derzeit nicht einnehmen. Übergeordnet fehlt mir immer noch die finale Bereinigung.

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

World Gold Council: Deutschland hat Goldreserven reduziert

Putin: Zar über Erdgas, Rohöl, Uran & Gold

Zentralbanker zweifeln an Inflationszielen

Indiens Zentralbank hält 557,75 Tonnen Gold, Bevölkerung 20.000 Tonnen

Uwe Bergold: Die vier apokalyptischen Reiter der globalen Verschuldungskrise

Marc Faber über Edelmetalle, Kapitalkontrollen, Reichensteuer... 

Ray Dalio: "If You Don't Own Gold, You Know Neither History Nor Economics"


Verwandte Themen