Focus Money über pro aurum ValueFlex: spektakuläre Trendumkehr mit weiteren Zuwachs-Chancen

Für Sie gelesen

Lange Zeit stand Uwe Bergold, Partner von pro aurum, allein auf weiter Flur – er hielt den Minenaktien die Treue, als die Stimmung in diesem Nischenmarkt auf dem Tiefpunkt angelangt war. Und wer dem Rat des Anlagestrategen folgte, konnte in den vergangenen Monaten sensationelle Wertzuwächse verzeichnen. Goldminenwerte sind die großen Gewinner des Anlagejahres und haben sogar den Wertzuwachs beim physischen Edelmetall übertroffen. Inzwischen hat Gold wieder viele Fans – und neben Uwe Bergold melden sich viele weitere prominente Investoren zu Wort: Alan Greenspan, früherer Chef der US-Zentralbank Fed, warnte zuletzt vor einer hohen Inflation infolge des ungebremsten Gelddruckens der Notenbanken in aller Welt.

Und was hilft gegen Inflation? Gold! Deshalb stellt die Finanzzeitschrift „Focus Money“ einen der Top-Performer unter den Gold-Papieren vor – den „pro aurum ValueFlex“. Und „Focus Money“ stellt dem Mischfonds ein exzellentes Zeugnis aus: Die Finanzjournalisten sprechen von einer „spektakulären Trendumkehr“ nach einem holprigen Start im Jahr 2010. Der Fonds sei inzwischen massiv aus seinem fünfjährigen Abwärtstrend ausgebrochen und habe ein klares charttechnisches Trendwende-Signal ausgebildet. Uwe Bergold erklärt, dass der Fonds mit dem Ziel aufgelegt wurde, das Kapital der Anleger langfristig insbesondere vor Geldentwertung zu schützen. Und diesen „Inflations-Airbag“ nehmen immer mehr Anleger in Anspruch.

Die Rallye bei den Minenwerten gibt auch Uwe Bergold den nötigen Rückenwind, um seine Mission fortzusetzen – Bergold geht von einem neuen Allzeithoch beim pro aurum ValueFlex in absehbarer Zeit aus; dies entspricht einem Wertzuwachs von weiteren 50 Prozent. Dafür setzt Bergold auf eine komplexe Strategie: Großkapitalisierte Titel internationaler Unternehmen werden mit physischem Edelmetall zu einem soliden Anlageprodukt verbunden. Bis zu 30 Prozent sind in Gold und Silber in Barren und Münzen angelegt – somit ist der Fonds trotz seiner dynamischen Wertzuwächse weiterhin defensiv ausgelegt. Derzeit liegt die Investitionsquote jedoch unterhalb dieser Grenze. Denn Bergold ist stets auf der Suche nach einer optimalen Mischung aus Chance-Orientierung und der nötigen Sicherheit, die in Zeiten der finanzpolitischen Experimente unverzichtbar geworden ist.

Die nächsten Monate dürften für Uwe Bergold besonders spannend werden – er geht, genau wie Alan Greenspan, davon aus, dass die Inflationsraten schneller und stärker als erwartet steigen. Innerhalb der nächsten 12 bis 24 Monate dürfte daher vielen Investoren eine große Überraschung bevorstehen. Intelligente Anleger bereiten sich auf diese Überraschung schon jetzt mit dem pro aurum ValueFlex vor. Denn dieser passt seine Strategie den Marktgegebenheiten dynamisch an – falls wider Erwarten die Minenwerte schwächeln, kann sich der Fonds zeitweise auch weitgehend aus dem Rohstoffsektor verabschieden. Uwe Bergold ist auf alle denkbaren Szenarien vorbereitet – für ihn sieht die Zukunft des Investments in den kommenden Jahren allerdings weiterhin gold-glänzend aus.

Den kompletten Focus-Money Artikel als PDF downloaden

Ansprechpartner

 Uwe Bergold

Uwe Bergold

Geschäftsführender Gesellschafter der GR Asset Management GmbH


Verwandte Themen