Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Die Ruhe vor dem Sturm

Chartanalyse

Die Edelmetallmärkte bleiben weiterhin unter Druck. Eine Erholung bzw. eine Sommer-Rally ist zwar aufgrund der miserablen Stimmung, den günstigen CoT-Daten sowie der starken Saisonalität sehr wahrscheinlich geworden, preislich und charttechnisch lässt sich davon aber noch nichts sehen. Vielmehr lotet Gold gerade die letzte entscheidende Unterstützungszone aus.

Auch wenn sich die Bullen bisher nicht zurückgemeldet haben, stufe ich die Wahrscheinlichkeit für eine Erholung immer noch höher ein als den direkten Abverkauf in Richtung 1.100,00 US$ und tiefer. 

Als Mindestkursziel bis zum Spätsommer sehe ich moderate 1.185,00 US$ bis 1.190,00 US$. Sollte sich ein Short Squeeze entwickeln, könnten es aber auch 1.240,00 US$ oder mehr werden.

Übergeordnet ist die Korrektur aber auch dann noch immer nicht vorbei. Die Trendwende wird wohl erst in 2016 stattfinden. Langfristig bleibe ich sehr optimistisch für den Goldpreis und erwarte ab 2018/2019 neue Allzeithochs sowie im weiteren Verlauf auch Preise oberhalb von 5.000,00 US$.

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

 

Koos Jansen: Wie hoch sind Chinas Goldreserven wirklich? 

In Yuan denominiertes Goldfixing startet schon bald 

Infografik: Das Verhalten von 14 Assetklassen in Krisenzeiten 

Gold and Silver Dealer Hedging 

The World’s 10 Biggest Oil and Gas Companies 

Why China’s Market Isn’t Fixed And The Global Bubble Will Keep Imploding

Ansprechpartner

 Florian Grummes

Herr Florian Grummes

Analyst


Verwandte Themen