Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Der Short-Squeeze kommt

Chartanalyse
Zusammenfassung Goldedition 03.08.2018

Nachdem die Unterstützung um 1.240 – 1.250 USD letztlich nicht gehalten hat, ging es für den Goldpreis in den letzten Wochen konsequenterweise eine Etage weiter nach unten. Nun ist die Unterstützungszone 1.200 – 1.220 USD erreicht, während sich auf dem Tageschart eindeutig positive Divergenzen gebildet haben und die Wetten auf einen weiter fallenden Goldpreis in astronomische Höhen gestiegen sind.

Ich denke daher, dass der Gold und Silberpreis unmittelbar vor einer starken Reaktion nach oben stehen. Ein Short-Squeeze könnte die Notierungen schnell bis in den Bereich um 1.255 – 1.265 USD voranbringen.

Unabhängig von einer kurzfristigen Erholung gibt es im großen Bild aber eigentlich nur zwei Szenarien:

  1. Der Bruch der Aufwärtstrendlinie um 1.240 USD hat das große Bild klar gekippt und der 2011 begonnene Bärenmarkt kehrt zurück. Dabei muss es nicht zu dramatischen Abverkäufen und deutlich tieferen Goldpreisen kommen. Vielmehr (und das ist eigentlich schon seit Jahren der Fall) könnte sich der Goldpreis ähnlich wie in den 1980er und 1990er Jahren in einer Range zwischen 1.100 und 1.350 USD ohne große Dynamik und Nachhaltigkeit weiter seitwärts bewegen.

  2. Der unerwartet starke Ausverkauf in den letzten dreieinhalb Monaten hat den Goldpreis derart tief unter Wasser gedrückt, dass die anstehende Reaktion die notwendige Stärke hat, um die horizontale Widerstandszone um 1.350 USD zu überwinden. In diesem Fall würde sich das große Bild deutlich aufhellen und das oft genannte Kursziel bei 1.500 USD deutlich an Wahrscheinlichkeit gewinnen.

Die anstehende Erholung sollte uns in den kommenden Wochen mehr Klarheit darüber liefern, welches der beiden Szenarien tatsächlich gespielt wird.

Die gesamte Analyse als PDF downloaden


Verwandte Themen