Britannia-Anlagemünzen mit neuem Design

Produktneuheiten

Dass Gold seit mehreren Tausend Jahren existiert und somit bereits zahllose Kriege und Krisen überstanden hat, ist bekannt. Aber wussten Sie auch, dass es nationale Münzprägeanstalten gibt, die über geschichtliche Wurzeln von über tausend Jahren verfügen? Zu diesem erlauchten Kreis gehört zum Beispiel die im britischen Cardiff beheimatete Royal Mint.

Verschmelzung von Tradition und Moderne

Die im Sektor der Sammlermünzen stark positionierte Royal Mint baut seit einigen Jahren auch ihr Geschäft mit Anlagemünzen in Gold und Silber aus. Weltweit sind in diesem Zusammenhang Britannia-Gold- und -Silbermünzen besonders bekannt und werden daher besonders rege gehandelt. Seit 2013 weist die Goldvariante eine Feinheit von 999,9/1000 und das Silberexemplar einen Feinheitsgrad von 999/1000 aus. „Britannia“, die Nationalfigur Großbritanniens, ziert die Rückseite und das Konterfei von Queen Elizabeth II die Vorderseite der Münzen. Die goldene Britannia gibt es in den Stückelungen zu 1/1 (100 GBP, ½ (50 GBP), ¼ (25 GBP) und 1/10 Feinunze (10 GBP), während die silberne Version ausschließlich mit einem Feingewicht von einer Unze (2 GBP) erhältlich ist.

Brittannia-11620-front.jpg

Verwandte Themen