Hotline: +49 (89) 444 584 0
Wir sind von 8 bis 18 Uhr persönlich für Sie erreichbar.

Ausbruch aus dem Keil fast vollzogen

Chartanalyse

Rückblickend war ich in den letzten Wochen eindeutig zu skeptisch. Ich hatte die Option eines Anstiegs bis auf 1.140 USD bereits Anfang Dezember genannt. Ein unmittelbarer Ausbruch aus dem jahrelangen Keil war eher unwahrscheinlich, sondern schien vielmehr für den Frühsommer prädestiniert. Aufgrund der dramatischen Verwerfungen an den Finanzmärkten seit Jahresbeginn ist es nun aber doch innerhalb kürzester Zeit schon jetzt dazu gekommen. Mit dem Ausbruch über 1.140 USD hat der Goldpreis konsequenterweise in wenigen Tagen in der Spitze 60 USD zugelegt. Das aktuelle Verhalten deutet an, dass es zunächst, vorbehaltlich einer kurzen Konsolidierungsphase, weiter aufwärts geht. Als Kursziele sind 1.225 USD und 1.250 USD zu nennen. Natürlich ist die Lage aber bereits stark überkauft. Auch die Minen haben gestern eine Umkehrformation außerhalb der Bollinger Bänder angedeutet. Gleichzeitig erreicht der DAX bei 8800 - 8900 Punkten eine massive erste Unterstützungszone und wäre eigentlich reif für eine mehrwöchige Erholung. Insofern scheint momentan sicherlich nicht der Zeitpunkt zu sein, um den stark gestiegenen Edelmetallpreisen hinterherzulaufen. Vielmehr gilt es jetzt auf die mit Sicherheit kommenden Rücksetzer zu warten. Die 200-Tagelinie (1.134 USD) wird beim Gold höchstwahrscheinlich in den nächsten 1-3 Monaten wieder begrüßt werden dürfen. Ebenso habe ich aufgezeigt, dass die Minen ca. 55% dieses fulminanten Anstieges korrigieren müssten, bevor die nächste Aufwärtsbewegung kommt. Silber wird dem Goldpreis vorläufig hinterherlaufen und sich erst im weiteren Verlauf der vermutlich gestarteten Hausse verselbstständigen.

Übergeordnet ist die Entwicklung der letzten Wochen sehr positiv. Mit dem Ausbruch aus dem Keil hat der Goldpreis ein mittelfristiges Kursziel bei 1.500 USD aktiviert!

Die komplette Analyse als PDF downloaden


Lese-Empfehlungen

Die Bundesregierung behandelt uns Bürger wie Kinder 

Mack & Weise: Was für ein Jahresauftakt! 

Geldhaus unter Druck: Wie realistisch ist eine Pleite der Deutschen Bank? 

Baltic Dry Index fällt auf absolutes Rekord-Tief 

Wells Fargo Insider Says Bank Is Preparing For Emergency Scenario 


Verwandte Themen